Brief an Martin Schulz 3

An
Martin Schulz
Vorsitzender der
Sozialdemokratischen Partei Deutschland

                                                                                  Mönchengladbach den, 14.4.2017

Z.Hd.
Christian Matheis
SPD-Parteivorstand
Direktkommunikation


Sehr geehrter Herr Matheis,
vielen Dank für Ihre Antwort auf mein Mail vom 8.4.2017.
Auch möchte ich mich dafür bedanken, dass Sie mir die beiden Kommentare, einmal von  Martin Schulz   https://www.welt.de/debatte/article163547809/Schulz-fordert-aktiveres-Engagement-der-EU-in-Syrien  und den Beitrag unseres Aussenministers Gabriel Syrien Tagesspiegel-2docx.doc  zu kommen liessen.

Der Kommentar Ihres Parteivorsitzenden Martin Schulz war wohl mehr dem eines sich im Wahlkampf befinden Politikers geschult, als das man ihn ernsthaft kommentieren sollte.  Nun....Sie stehen in einem Super-Wahlkampf Jahr.
Das vielleicht wichtigstes für die SPD.

Ich hoffe doch sehr, Herr Matheis, das Sie dieses Mail an Herren Schulz weiterleiten.
So kann ich mich dann wieder, direkt an Sie wenden.

Lieber Herr Schulz,
Der oben angeführte Kommentar unseres Aussenministers Gabriel ist schlichtweg falsch. Die Verantwortlichen des Giftgas Angriffes von 19.3.2013 und 21.8.2013 war nicht Syrien.
Dies ist heute, 2017, allgemein bekannt.
Ich möchte nochmals auf die sehr interessante Lektüre von Danielle Ganser, „Die Illegalen Kriege der Nato“ hinweisen. Aus diesem Buch schicke ich Ihnen Herr Schulz , was den Syrien Krieg, besonders dem Giftgas Angriffen anbelangt, eine kurze Zusammenfassung:

Der erste Giftgas Angriff vom 19.3.2013 ging nicht vom Assad aus, sondern von der Opposition.
“ Wir haben Beweise und Erklärungen von Ärzten und Flüchtlingen benachbarter Länder, die bestätigen, das es einen Giftgas Angriff gegeben hat, aber nicht von der Regierung.“ erklärte die ehemalige Chef-Anklägerin des internationalen Gerichtshof in Den Haag, die Schweizerin Carla del Ponte. An dem ersten Giftgasangriff waren unzweifelhaft die Dschiadisten verantwortlich, das erklärte auch Prof.Dr. Günter Meyer, er leitet das Zentrum zu Forschung der arabischen Welt.
 
https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_Meyer_(Geograph)#B.C3.BCrgerkrieg_in_Syrien

Der Giftgasangriff sollte von der UNO untersucht werden. Am 19.8.2013 kam eine internationale Kommission in Syrien an, um den Vorfall vom 19.3.2013 zu untersuchen. Nur 2 Tage später, am 21.8.2013 ereignete sich ein noch schlimmerer Giftgasangriff dem zwischen 300- 1000 Menschen zum Opfer vielen.
Für Präsident Obama war sofort klar, das Assad hinter dem Angriff steckte. Auch unsere Kanzlerin Merkel schlug in die gleiche Kerbe, das wohl Assad hinter den Anschlag steckte.

 Sofort riefen die Medien in der Schweiz und Deutschland zum Krieg.
Die ZEIT titelte, das der Westen keinen Zweifel an die Schuld Assad habe.
Das Schweizer Boulevard Blatt BLICK titelte: Marschiert Obama jetzt in Syrien ein?
Das die Nato dahinter steckte und mit den Dschiadisten kooperiert, blieb natürlich unerwähnt.
Am 10.10.2013 erklärte Obama mit ernsthafter Mine im amerikanischen Fernsehen, das Assad über 1000 Menschen mit Gift-Gas getötet hat. Er habe daraufhin, nach reichlicher Überlegung, angeordnet die amerikanischen Streitkräfte in Bereitschaft zu versetzen. Obama rechtfertigte einen eventuellen, illegalen Krieg damit ,das er dem mörderischen Regime Assad‘s ein Ende setzten wolle
Nur kann man einem Verbrechen kein anderes Verbrechen entgegensetzen, denn so hat man nur noch mehr Verbreichen.

Heute, 2017, wissen wir, das die  Al- Nusra-Front hinter dem Giftgas Angriff von 21.8.2013 steckte. Türkische  Abgeordnete gingen Dokumenten nach, die der Investigativjournalist Seymour Hersh veröffentlichte, und fanden heraus, das bei einer staatsanwaltlichen Untersuchung in Adana, die einen Händler aufgriffen der Sarin bei sich trug, um es an die IS zu verscherbeln. Der türkische Abgeordnete des Nationalparlamentes und Mitglied der Partei CHP, Eren Erdem,griff diese Dokumente auf und stellte fest, das der türkische Geheimdienst und dschihadistische Milizen maßgeblich für den Giftgasangriff nahe Aleppo verantwortlich waren. Erdogan lies darauf hin Erdem wegen Hochverrats verhaften.

Nun, dies nur zu Richtigstellung im Bezug auf den Kommentar unseres Aussenministers. Der es eigentlich besser wissen müsste.
Schenken Sie ihrem Vorsitzenden zum Geburtstag, am 12.Sept. das oben genannte Buch. Es gibt es auch als Hörbuch,in ungekürzter Fassung.

Am 13.4.2017 hörte ich, rein zufällig im Radio, das die USA eine Bombe auf Afghanistan geworfen hätten.
Die sogenannte MOA-Bombe ist mit 9 Tonnen Gewicht und einer enormen Sprengkraft die größte nicht-nukleare Bombe der USA überhaupt.
Die Medien sprachen von der „Mutter aller Bomben“. Und Präsident Trump sagte in einer ersten Stellungsnahme „ Wir haben die großartigsten Streitkräfte der Welt“

Was muss ein Afghane denken, nach dem auf sein Land die „Mutter aller Bomben“ gefallen ist und der amerikanische Präsident seine Truppen als die Besten der Welt preist.

Als Mutter wird das weibliche Elternteil eines Kindes bezeichnet.
Im sozialen und psychologischen Sinne ist Mutter, wer einem Kind Mutterliebe entgegenbringt und damit die Grundlage dafür schafft, dass das Kind seine (meist) erste emotionale Bindung an einen anderen Menschen herstellen kann.

Ich frage Sie,lieber Herr Schulz,  Sie der in einer konservativ-katholischen Familie erzogen wurden ,welche emotionale Bindung kann eine Bombe herstellen.
Wie krank-pervers muss man sein, um eine Bombe als „Mutter“ zu bezeichnen. Besonders in der arabischen Welt.




In meinen letzen Brief an Sie, Herr Schulz, stellte ich eine Parallele zur Propaganda des Hitler-Regime her. Das es auf beispiellose Effizienz der Kriegspropaganda brachte, um das Volk auf den Krieg vorzubereiten.

Herr Schulz, sind wir wieder so weit.???!!!
Die Umfragewerte der SPD sinken. So wie es im Augenblick aussieht könnten Sie Vizekanzler unter „Muttis“  Fuchtel werden. Dann bleiben Sie doch bitte lieber Parteivorsitzender, so machen Sie sich nicht mitverantwortlich für das, was da noch kommt.

Oder Ihre Partei besinnt sich zu ihren Wurzeln die sie nach eigenen Angaben in Judentum und Christentum, Humanismus und Aufklärung sieht.
Distanzieren Sie sich eindeutig und unmissverständlich von jeder Art von Kriegstreiberei. So wie Sie jeden ehrlich, arbeitenden Menschen in Deutschland helfen werden, genau so sollten Sie die Missstände der Nato beim Namen nennen. Den anderen Nato-Mitgliedern Klipp und klar sagen, das es unter einen Kanzler Martin Schulz keine Nato- Truppenbewegungen Richtung Osten mehr geben wird,
 -das der Status Quo der Nato-Stützpunkte von vor 1989 wieder hergestellt werden. So wie es Kohl, Gorbatschow und der amerikanische Aussenminister Baker ,mündlich vereinbart haben,
-das unter einen Kanzler Schulz diese dummen Sanktionen gegen Russland aufgehoben werden und die Beziehungen zu Russland vertieft werden.
-das es endlich zu einem Schuldenschnitt für Griechenland, Spanien, Portugal und Italien kommt um mit Verständnis und Rücksicht auf nationale Gegebenheiten der einzelnen Staaten zu reagieren. Und nicht mit überflüssigen Sanktionen aus Brüssel,
Und das vor allen Dingen, das die Staaten, die aus der Gemeinschaft austreten möchten, t mit Respekt entgegenkommt. Und nicht mit unsinnigen Sanktionen.
    
Der Rechtspopulismus ist das frühpubertäre, nicht zu kontrollierende Kind der jetzigen Regierungen in Europa. Und „Mutti“ erzieht ihre ungehorsamen Kinder mit Strafen.
Sie wissen es besser , Herr Schulz, denn auch Sie haben zwei Kinder großgezogen, das man mit Bestrafung rein gar nichts erreicht.
Wir wollen doch, das aus den „Pubertären Rebellen“ später mal mündige und reife  Bürger werden.
Denn nur so wird die AfD, wie in den 68. die APO ,in der Versenkung verschwinden. Denn auch die „Pubertären Rebellen“ der 68. die einst den Theorien eines Lenin oder Che Guevara nachliefen und mit der „Moa-Bibel“ in der Hand auf jedem U-Bahn-Bahnhof die Welt zu einem besseren Ort machen wollten, sind heute, im Herzen vielleicht ein bischen radikal geblieben, aber reif genug um Endscheidungen zu treffen.

Viele hatten gehofft, ich übrigens auch, das durch die Wahl von Trump ein, sagen wir mal,  Eisbrecher von verhärteter Krusten politischer Betonköpfen fahrt aufnehmen würde. Und das, Gott sei Dank. nicht Clinton die Wahl gewonnen hat, die uns mir Sicherheit in den 3. Weltkrieg getrieben hätte. Ich persönlich habe es gehofft.
Haben wir uns geirrt ????
Ist nun Trump der große Kriegstreiber?
Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Zumal gemunkelt wird ,das Trump mit dem Abwurf der MOA- Bombe auf Afghanistan nichts zu tuen hatte. Der Abwurf wurde von US-General John Nicholson befehligt. Schon unter Obama haben sich Militär Generäle gegen den Präsidenten gestellt.

  Lieber Herr Schulz, Sie wie kein Zweiter kennt die Seilschaften der internationalen Politik. Sie wissen genau, Wer für Was verantwortlich ist. Helfen Sie Herr‘n Trump aus dem Dilemma seiner eigenen „Militärregierung“.
Sie als Kanzler Kandidat der  SPD sollten den Kontakt zu Trump suchen,denn mit Angela Merkel kann Trump nichts anfangen. Ich glaube die Beiden verstehen sich nicht.
Wir brauchen einen Politiker von „vorurteilsfreien Radikalismus“. Sie werden entschuldigen das ich diesen Terminus gebrauche. Ich habe lange gesucht um einen besseren  zu finden ,aber es gibt keinen besseren, der ausdrücken kann, welchen Charakter von Politiker wir heute brauchen, um diesem Wahnsinn ein Ende zu setzen.

Wie schon gesagt, nur Deutschland kann diesen Wahnsinn stoppen. Deshalb wende ich mich an Sie, und nicht an unsere Bundeskanzlerin, die applaudierte als  Obama  den
Friedens-Nobelpreis bekam. Die bestimmt auch  zugestimmt hat, das Henry Kissinger die Laudatio auf unseren Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt hielt.
Stoppen Sie diesen Wahnsinn.
Die Welt wird es Ihnen danken!!!!

Sehr geehrte Herr Schulz
Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Woche

Ihr
Heinrich Birkhoven




Kommentar schreiben

Kommentare: 0

heinrich birkhoven

Atelier

Viersener Str. 289

41063 Mönchengladbach

Mo.-Fr. von 10h - 13h von 14h - 17h

Sa. von 10h - 14h

Oder nach Vereinbarung

Tel:       0177 31 55 865

 

Mail:     info@steinbildhauerei-birkhoven.de